Stefans Homepage

Stefan Fröhlich Home

(seit 10 Jahren)

Arabisches Zeichen für "N" wie Nazarener, bzw. Christ



        
 
Unter diesem Banner öffnet sich der Weltverfolgungsindex 2017.


 
Herzlich Willkommen auf meiner Homepage!
Mein Gästebuch finden Sie hier unter diesem Link: 
Gästebuch


10 Jahre Homepage/ 24.9.2006-24.9.2016

 

Hier können Sie mehr über mich, mein letztes Buch und meine Hobbies erfahren. Zu letzteren gehören auch meine selbstgeschriebenen Gedichte, meine Ahnenforschung, meine Kindergeschichten und meine Fotogalerie. Tauchen Sie ein in diese Welt und nehmen Sie etwas für sich mit!

Das wünscht Ihnen,
Ihr Stefan Fröhlich

zu erreichen bin ich unter: steve.fr@gmx.de


Ich distanziere mich ausdrücklich von jeglichem Fremdenhass und der Gewalt gegen Flüchtlinge. Sie sind von Gott geliebt, haben all ihren Besitz verloren und wir sind dazu aufgefordert ihnen zu helfen. Wir werden in 50 Jahren an dem Maßstab gemessen werden, was wir getan und was wir unterlassen haben. Als im Dritten Reich Juden getötet wurden, haben viele geschwiegen. Ich will diesen Fehler nicht wiederholen. Deshalb widersetze ich mich der Hetze gegen Flüchtlinge!


10 Jahre Stefans Homepage (24.9.2006 - 24.9.2016)
So lange ist meine Homepage schon am Start mit Gedichten, Ahnenforschung und Geschichten. Gott sei die Ehre für diese erfolgreiche Zeit. Ich hoffe, dass in dieser Zeit viele Leser von Gottes Liebe angerührt und bewegt wurden.
Feiern Sie dieses Jubiläum mit mir.

Mein Kinderbuch:

"Der Detektiv-Wettbewerb"

11,90€, 184 Seiten


Das Kinderbuch ist im Internet bei BOD, Amazon, Libri, Thalia, Weltbild und anderen Internetbuchhandlungen erhältlich. Im braunen Kasten oben erfahren Sie dazu mehr.

So kann das Buch bestellt werden:

Einfach BOD, Amazon oder libri.de auswählen.

Den Buchtitel "Der Detektiv-Wettbewerb" , oder meinen Namen "Roland Stefan Fröhlich" oder die ISBN Nummer ISBN 978-3-8482-0850-0 eingeben. Dann das Buch bestellen.

Als weitere Möglichkeit biete ich einen Direktlink zu BOD, AmazonLibri.de oder Thalia an. Das Buch ist auch als E-Book erhältlich. Eine Leseprobe gibt es bei Google.books.



Weiter unten gibt es  eine Erklärung der Seitennavigation.



Werbung:

 

     

BoD - Einfach veröffentlichen. 



Stefans Foto des Monats September:


Fuchsie, Tränendes Herz

Erklärung der Seitennavigation und ihrer Inhalte:

Der braune Kasten oberhalb meiner Internetseite führt zu den Unterseiten meiner Homepage. Aber auch die Links unter diesem Text führen weiter.


1. Der Detektiv-Wettbewerb                                              

            Mein erstes Krimi-Buch für Kinder. Hier erfahren Sie die Hintergründe, und wo es bestellt werden kann.  

2. Mein Romanprojekt

              Das erste Kapitel meines unveröffentlichten Romans

3. Über mich

               Angaben zu meiner Person, Fotogalerie

4. Links, die mir wichtig sind

               Projekte oder Foren, die mir weiterhelfen, bzw. an denen ich beteiligt war oder bin

5. Gedichte                         

            über Jesus Christus und den christlichen Glauben, mit denen ich wertvolle Erfahrungen weitergebe.  

6. Ahnenforschung

             Ergebnisse meiner Ahnenforschung und die Geschichte meiner Vorfahren.

7. Links, zu Ahnenforschungsseiten

              Hilfen für andere Ahnenforscher  


Persönliche Gedichtempfehlungen:
Diese selbstgeschriebenen Gedichte sind mir in den letzten Wochen (September) besonders wichtig geworden und befinden sich am Ende dieser Seite.

Sie gelangen zu weiteren Gedichten dieser Themen,
 wenn Sie hier auf die Rubriken
"Glaube und Staunen""Der Mensch und sein Umfeld" und "Lebensweisheiten" klicken.


10. Jahre: Stefans Homepage
Feiern Sie dieses Jubläum mit, in dem Sie meine Gedichte unten lesen.



Themen:

Gottes Liebe, Liebe zu Gott und zum anderen, Verfolgte Christen, Flüchtlinge

Einige ausgewählte Gedichte sind vor Jahren im Monat September erstmals niedergeschrieben worden. Dieses Jahr feiern sie ein 10, bzw. 15-Jahresjubiläum.

Meine Erweckungsgedichte (In der Schwachheit stark, Dienst) sind ca. ein Jahr und neun Monate nach einer Silvesterfreizeit entstanden, wo ich mit meiner Jugendgruppe ein Erweckungserlebnis hatte. Sie sprühen vor Begeisterung. Ich habe sie jeweils für meinen Hauskreis, das Jugendtreffen am Freitag, sowie für Jugendgottesdienste und Gottesdienste geschrieben. Entsprechend viele waren es auch (z.b. im Monat September). Dazu gehören einige meiner schönsten und wichtigsten Gedichte. Ich wünsche mir, dass ich beim Lesen voll angesteckt werde und Ihnen die Freude über Gottes Eingreifen in meinem Leben weitergeben kann. Möge Gott auch Ihnen das schenken!

Die Flüchtlingskrise fordert Christen heraus. Ich versuche mich der Verantwortung zu stellen, in dem ich in Flüchtlingslagern Deutschunterricht gebe und versuche, die Menschen mit zu integrieren. Mein Gedicht zu dem Thema erinnert an ihr Leid, das sie durchmachen mussten. Ebenfalls hoffe ich, dass viele Moslems die Liebe von Jesus finden, die ganz anders ist als das, was sie von ihrer Religion kennen. Das Gedicht "Für eine verlorene Welt" habe ich im Januar 2016 nach 14 Jahren durch einen Zufall entdeckt und erstmals der Öffentlichkeit zugänglich gemacht. Es erinnert daran, dass wir Gottes Liebe zu den Ausgegrenzten bringen sollen. Die Christenverfolgung und Vertreibung fordert sehr heraus. Sie zeigt, dass Leiden für Christen das Normale ist und dass es auch zu uns im Westen kommen könnte. Das Gedicht "Ukraine" warnt vor einer neuen aggressiven Diktatur in Russland.



In der Schwachheit stark   (29.09.)   15 Jahre
                    
weil Gott mich genau dann stark macht

Zweite Chance
                             
   weil Gott mich vor dem Ertrinken gerettet hat

Dienst (14.09.)   15 Jahre
                             
    weil Gott uns mit Gaben beschenkt hat, ihm zu dienen

Zwei Wege führen zusammen  (10 Jahre)
                             
   das ist ein Hochzeitsgedicht für Teilnehmer des Portugal-Einsatzes

Fackeln der Liebe   
                             
   damit Gottes Liebe die Herzen vieler Menschen erreicht

Geliebt
                        
         weil du von Gott unglaublich geliebt bist


Flüchtlinge
                                weil sie unsre Liebe und Zuwendung brauchen

Liebe geben
                                 damit wir die geschenkte Liebe weitergeben können

Deine Liebe
                                  weil sie mich von allen Seiten umgibt

Ich liebe dich, Jesus
                                 denn wohin sonst sollte ich gehen, als nur zu dir?

Augen der Liebe
                                weil ich meine Mitmenschen nur so sehen möchte



In der Schwachheit stark
Wenn alles zusammenbricht und ich hilflos zusehen muss;
Wenn ich schwach bin und keine Kraft mehr habe.
Dann ist Gott bei mir und steht mir still zuseite
Ob müde oder abgekämpft,
ob traurig einsam und von Menschen verlassen:
In jeder Situation gebührt Gott die Ehre.
Denn er ist es,
der mich in meiner Schwachheit stark macht,
der mich zu sich hinzieht
und gibt was ich brauche,
so sehnsüchtig mir erhoffe:
Liebe, Geborgenheit, inneren Frieden und tiefe Freude.
Das ist einzigartig, unfassbar, einfach unaussprechlich!
Wenn ich am Ende bin,
ist er noch lange nicht am Ende.
Er wird den Weg mit mir zu Ende gehen,
bis ans Ziel, wo er schon auf mich wartet,
und in seine Arme schließen wird.

© by Stefan Fröhlich

Zweite Chance
Danke Jesus,
für das Wunder,
dass ich noch am Leben bin.
Du hast mich vor dem Ertrinken gerettet
damals in Portugal
und mir in aussichtsloser Lage die Kraft gegeben
das rettende Floß zu erreichen.
Und zwei Wochen später am selben Wochentag
hast du mich bei dem Autounfall ebenso bewahrt.
Danke für deine Treue,
Danke für deine Liebe.
Danke, dass du mir mehr vertraust,
als ich selbst Vertrauen habe.
Nimm mein ganzes Leben hin,
es soll dir ganz gehören.
Du hast es nicht verschont,
damit ich für mich lebe,
sondern dass ich dir ganz diene.
Danke, dass du trotz all meiner Krisen
mich nicht fallen gelassen hast.
Danke, dass du mich auch jetzt gebrauchen willst.
Danke für den Schutz deiner Engel.
Danke für die zweite Chance,
Danke für das zweite Leben.
Danke, dass ich bei dir sicher bin,
bis ich zu dir eingehe in die Ewigkeit.

© by Stefan Fröhlich 26.07.2017
10 Jahre nach dem Portugal-Einsatz

Dienst
Jesus hat am Kreuz sein Leben für uns gegeben.
Damit wir Leben haben dürfen, gab er seines hin.
Alles, was wir wirklich brauchen, bekommen wir von ihm geschenkt.
Er gab alles und gibt es heute noch immer.
Was geben wir für ihn?
Gott hat jedem Einzelnen Gaben gegeben.
Ob als Sänger oder Prediger;
ob im musikalischen Bereich,
oder in der Seelsorge,
in der Tontechnik,
oder im Dekorationsteam:
Es gibt so viele verschiedene Gaben.
Und jeder hat Gaben bekommen!
Wir müssen nur herausfinden,
welche wir haben
und beginnen, sie einzusetzen.

Zwei Wege führen zusammen
(Von Stefan Fröhlich)
Es gibt Wege, die führen durch Wälder,
durch Täler, über Berge und Felder.
Manche Wege beginnen,
das könnt ihr euch sicher ersinnen,
fern voneinander, doch dann
führen sie zueinander irgendwann.
Einige kreuzen auch mal portugiesisches Land,
steile Klippen, Kiefernwälder und den Strand.
Staubig war es. Welch ein Dreck!
Aber der See wusch allen Staub weg.
Die zwei Wege liefen durch das Kindercamp weiter,
nicht nur draußen, auch in der Küche war es heiter.
Das war eine sehr schöne Zeit,
doch dann machten sie sich zur Rückkehr bereit.

Jetzt ist es endlich soweit,
zwei Wege begannen zu zweit,
endgültig münden sie nun in einen
gemeinsamen Weg, das dürft ihr meinen.
Liebe Helene, lieber Gerhard,
mein Gedicht ist bei euch gut verwahrt.
Euer Weg steht unter Gottes Leitung eben,
dem Einzigen, der Gelingen schenkt im Leben.
So wünsche ich euch zur Hochzeit einen Regen,
auf euch herab, an Gottes Segen.

Fackeln der Liebe
Du hast ein Feuer angezündet
in den Herzen derer, die dich lieben.
Herr, lass es brennen und lodern
und nicht ersticken.
Lass die Welt und unsere Umgebung
davon Kenntnis nehmen,
mit welcher Liebe du dich für uns verzehrt hast.
Zünde an das Feuer deiner Liebe in Herzen,
die kalt sind, wie Stein oder Eis
und lass noch viele Rettung in dir finden.
Doch hilf uns auch
unserer Aufgabe gerecht zu werden,
denn wir sind die Werkzeuge durch die du handelst.
Du hast uns zu deinen Händen gemacht,
damit wir Menschen helfen
und zu dir führen sollen.
Hilf uns, dass wir das Feuer nicht ausgehen lassen,
sondern die Fackeln der Liebe weiter tragen.

© by Stefan Fröhlich 23.10.2005, Runkel

Geliebt
Siehe wie ich dich geliebt und aus dem Wasser gezogen habe. Schon ehe die Welt da war, habe ich dich in meine Hände geschrieben und mich auf den Tag gefreut, wo du das Licht der Welt erblicktest. Mein Kind, ich liebe dich so tief mit einer bedingungslosen Liebe, dass ich alles dafür gebe, um dich glücklich zu sehen. Ich habe sogar meinen geliebten Sohn für dich gesandt, dass er sich für dich opferte, damit die Trennung zwischen uns für immer überwunden wird. Du warst in einem hoffnungslosen Zustand und brauchtest meine rettende Liebe und ich gab sie dir in vollem Ausmaß. Nun gehe hin und gebe diese Liebe weiter, damit jeder Mensch, den ich geschaffen habe, sie auch erleben kann. Vergiss meine Liebe zu dir niemals, auch wenn du niedergeschlagen und verzweifelt bist. Sie ist nicht von deiner Leistung abhängig, denn ich schenke sie dir, ohne dass du etwas dafür tun kannst. Wenn ich dich angenommen habe, brauchst du dich nicht minderwertig zu fühlen. Darum freue dich und sei dir dieser Liebe immer gewiss. Mein Kind, du bist geliebt mit meiner bedingungslosen Liebe.

© by Stefan Fröhlich 21. Juni 2014


Flüchtlinge
So viele schlimme Dinge 
geschehen in unseren Tagen in der Welt.
Flüchtlingsströme verlassen 
von Krieg und Terror zerrüttete Länder.
Mein Gott, 
erbarme dich über die Menschen,
die alles verloren haben.
Bitte gib, 
dass das Sterben auf der Flucht übers Mittelmeer 
ein Ende findet.
Bitte gib, 
dass die Flüchtlinge in unserem Land 
Hilfe, Liebe und Annahme finden.
Lass nicht zu, 
dass wieder Flüchtlingsheime angezündet werden.
Der Hass soll nicht länger regieren!
Lass uns aufstehen gegen den Hass,
damit nie wieder Menschen 
wegen ihrer Herkunft 
zur Zielscheibe böser Angriffe werden.
Lass die Politiker für alles eine gute Lösung finden.
Hilf uns zu helfen und aufzustehen, 
wenn andere unterdrückt werden.

© by Stefan Fröhlich     29. August 2015

Liebe geben
Gott, hilf mir zu lieben.
Denn meine Liebe ist so begrenzt.
Es fällt schwer den Nächsten zu lieben
und erst recht den Feind.
Schenk mir die Kraft dafür.
Deine Liebe ist nie begrenzt.
Sie kennt keine Schranken.
Du hast mich zu dir hin geliebt,
bist für mich gestorben
und hast mich in dein Reich, deine Familie geholt.
Diese Liebe, die du mir geschenkt hast,
sie soll weiterfließen zu den Menschen,
die du alle liebst.
Schenk mir den Mut. Ich will gehen.
Mein Leben ist dir geweiht.
Es soll dir ganz gehören.
Führe mich, dass ich Liebe lerne und sie weitergebe.
Mit deiner Kraft will ich es wagen.
Amen.

Deine Liebe
Deine Liebe umgibt mich jeden Tag aufs Neue.
Sie trägt mich durch die tiefsten Tiefen hindurch
und führt mich auf höchste Höhen
bis in deine Herrlichkeit.
Deine Liebe, die nicht von Gefühlen abhängt,
gibt mir Gewissheit, dass ich zu dir gehöre.
Auch wenn ich untreu bin, stehst du zu mir.
Deine Liebe ging sogar soweit,
dass du dich selbst hingabst,
um für uns zu sterben.
Für uns sündige Menschen hast du dein Leben ausgehaucht.
Doch du bist auferstanden und zum Himmel aufgefahren. Du wirst die zu dir holen, die an deinen Namen glauben.
Danke Herr, denn du begleitest mich,
wohin ich auch geh
und führst mich durch Zeiten der Not.
Ja, deine Liebe ist so groß.
Viel stärker liebst du,
als ein Mensch einen anderen lieben kann.
Diese Liebe lässt mich leben.
Sie gibt mir Kraft, Mut, Zuversicht
und alles was ich brauche.
Amen!

Ich liebe dich, Jesus
Herr, gib mir ein reines Herz.
In Ehrfurcht will ich dich anbeten,
kniend vor deinem Thron.
Meine Seele schreit zu dir,
wo finde ich anders Hilfe?
Wo sonst soll ich hingehen?
Wo sonst finde ich Worte des ewigen Lebens?
Wenn ich dir nicht folge, laufe ich gegen die Wand, auf einen Abgrund zu!
Bei dir allein ist Frieden, der erfüllt.
Allein du kannst mir geben, was ich brauche.
Bei dir kann ich mich ausheulen.
Du bist mein Halt, der Fels in der Brandung.
Jesus, du bist mein Freund:
Du enttäuschst mich nicht!
Gib mir Demut, um mich richtig im Alltag zu verhalten.
Herr, ich liebe dich!

Augen der Liebe
Gott gebe, dass ich dich niemals anders sehe,
als mit den Augen der Liebe.
Wir sind alle Menschen, fehlerhaft und schwach,
und dennoch geliebt und begabt, Liebe zu erwidern.
Denn die Liebe ist nicht blind und übersieht weder unsere Schwächen, Fehler und Nöte, noch geht sie darüber hinweg.
Doch sie sieht dahinter das Wunderbare, das „Noch nicht ganz Vollendete“, das Starke, trotz aller Schwachheiten, das Liebenswerte, trotz allem Versagen,
die Begabung hinter dem Unvollkommenen.
Du bist ein wunderbarer Mensch, der es wert ist,
geliebt zu werden, nicht aufgrund seiner Taten oder seines Aussehens,
sondern aufgrund seines bloßen Seins.
Und dennoch spiegelt dein Leben eine Menge über dich,
vor allem aber darüber, was Gott in dich investiert hat.
Gott gab dem Menschen Fähigkeiten
zu musizieren und zu malen, zu bauen und zu konstruieren,
zu dichten und zu singen, zu pflegen und zu bewahren,
zu trösten und zu helfen.
Dein Leben, wie es auch verlaufen sein mag,
trägt die Handschrift des Schöpfers.
Er hat dir einen wunderbaren Charakter geschenkt.
Unvollkommen zwar – so wie fast alles auf der Welt –
Und doch formbar, um im Leben zu reifen.
Und auch ich will versuchen zu sehen, wie Gott dich sieht.
Er gebe mir, dass ich dich niemals anders sehen werde,
als mit den Augen meiner Liebe zu dir.

© by Stefan Fröhlich 10. Dezember 2010