Stefans Homepage

Stefan Fröhlich Home

Arabisches Zeichen für "N" wie Nazarener, bzw. Christ








Herzlich Willkommen auf meiner Homepage!
Mein Gästebuch finden Sie hier bei diesem Link: 

Gästebuch


25 Jahre Schreiben/ 29.01.1991-29.01.2016
15 Jahre Missionseinsatz in Königsberg 30.7.-10.8.01


Hier können Sie mehr über mich, mein letztes Buch und meine Hobbies erfahren. Zu letzteren gehören auch meine selbstgeschriebenen Gedichte, meine Ahnenforschung, meine Kindergeschichten und meine Fotogalerie. Tauchen Sie ein in diese Welt und nehmen Sie etwas für sich mit!

Das wünscht Ihnen,
Ihr Stefan Fröhlich

zu erreichen bin ich unter: steve.fr@gmx.de


 29.01.1991 - 29.01.2016      25 Jahre Schreiben

Am 29. 01. 1991 hatte ein kleiner Junge im Alter von sieben Jahren eine Idee und schrieb eine Geschichte namens "Die hohe Mauer." Es sollte nicht die letzte gewesen sein. Heute sind es fast 25 Jahre her, seit diesem Augenblick. Der Junge ist erwachsen geworden und hat seine Leidenschaft fürs Schreiben entdeckt. Heute habe ich ca. 475 Gedichte, mehrere Kindergeschichten und einige noch unveröffentlichte Romane geschrieben. Zwei Bücher habe ich veröffentlicht "Tiere und Menschen erleben Weihnachten" und "Der Detektiv-Wettbewerb". Demnächst wird der Roman "Schatten der Nacht" herauskommen. Was das Schreiben angeht, kann ich immer noch nicht aufhören. Doch diese Geschichte "Die hohe Mauer" markierte den Anfang. Hier die ersten Worte:

"Stefan Fröhlich hat eine Mauer gebaut. Sie wahr (sic!) hoch."


Ich distanziere mich ausdrücklich von jeglichem Fremdenhass und der Gewalt gegen Flüchtlinge. Sie sind von Gott geliebt, haben all ihren Besitz verloren und wir sind dazu aufgefordert ihnen zu helfen. Wir werden in 50 Jahren an dem Maßstab gemessen werden, was wir getan und was wir unterlassen haben. Als im Dritten Reich Juden getötet wurden, haben viele geschwiegen. Ich will diesen Fehler nicht wiederholen. Deshalb widersetze ich mich der Hetze gegen Flüchtlinge!


Mein Kinderbuch:

"Der Detektiv-Wettbewerb"

11,90€, 184 Seiten


Das Kinderbuch ist im Internet bei BOD, Amazon, Libri, Thalia, Weltbild und anderen Internetbuchhandlungen erhältlich. Im braunen Kasten oben erfahren Sie dazu mehr.

So kann das Buch bestellt werden:

Einfach BOD, Amazon oder libri.de auswählen.

Den Buchtitel "Der Detektiv-Wettbewerb" , oder meinen Namen "Roland Stefan Fröhlich" oder die ISBN Nummer ISBN 978-3-8482-0850-0 eingeben. Dann das Buch bestellen.

Als weitere Möglichkeit biete ich einen Direktlink zu BOD, AmazonLibri.de oder Thalia an. Das Buch ist auch als E-Book erhältlich. Eine Leseprobe gibt es bei Google.books.



Weiter unten gibt es  eine Erklärung der Seitennavigation.



Werbung:

 

     

BoD - Einfach veröffentlichen. 



Stefans Foto des Monats August:


Mallorca, Landbrücke, Ostküste

Erklärung der Seitennavigation und ihrer Inhalte:

Der braune Kasten oberhalb meiner Internetseite führt zu den Unterseiten meiner Homepage. Aber auch die Links unter diesem Text führen weiter.


1. Der Detektiv-Wettbewerb                                              

            Mein erstes Krimi-Buch für Kinder. Hier erfahren Sie die Hintergründe, und wo es bestellt werden kann.  

2. Mein Romanprojekt

              Das erste Kapitel meines unveröffentlichten Romans

3. Über mich

               Angaben zu meiner Person, Fotogalerie

4. Links, die mir wichtig sind

               Projekte oder Foren, die mir weiterhelfen, bzw. an denen ich beteiligt war oder bin

5. Gedichte                         

            über Jesus Christus und den christlichen Glauben, mit denen ich wertvolle Erfahrungen weitergebe.  

6. Ahnenforschung

             Ergebnisse meiner Ahnenforschung und die Geschichte meiner Vorfahren.

7. Links, zu Ahnenforschungsseiten

              Hilfen für andere Ahnenforscher  


Persönliche Gedichtempfehlungen:
Diese selbstgeschriebenen Gedichte sind mir in den letzten Wochen (August) besonders wichtig geworden und befinden sich am Ende dieser Seite.

Sie gelangen zu weiteren Gedichten dieser Themen,
 wenn Sie hier auf die Rubriken ,
"Glauben und Staunen", sowie "Der Mensch und sein Umfeld"  klicken.



Missionseinsatz in Königsberg, Kaliningrad 30.7.-10.8.2001
Es ist jetzt genau 15 Jahre her seit diesem Einsatz. Folgendes habe ich damals geschrieben:

Drei Kleinbusse und ein Golf Kombi rollten über Polens Landstraßen. Die Fahrbahnen waren in einem schlechten Zustand, denn es gab darin tiefe Spurrillen. Der Teer war im Laufe der Zeit geschmolzen und an den Straßenrand gespritzt, wo er sich wieder erhärtet hatte. Dadurch war dort eine Erhebung entstanden. Die Fahrt ging durch Ortschaften, wo die Straße sich in scharfen Kurven wand. Die Kolonne bemühte sich beieinander zu bleiben, doch überholten Pkws oft die Fahrzeuge mit deutschem Länderkennzeichen, die, die russische Stadt Kaliningrad zum Ziel hatten.

Wer waren diese Leute, die diese Fahrt, die nicht ganz ungefährlich war, in die ehemalige ostpreußische Stadt Königsberg gewagt hatten?
Der größte Teil von uns stammt aus der Jugendgruppe upstream von der Evangelischen Freikirche in Bornheim. Die anderen stammten aus anderen Kirchengemeinden. Die Eltern der meisten und auch einige wenige von uns, waren noch in Russland geboren. Trotzdem hatte die Mehrheit von uns nicht mehr viel damit zu tun. Dennoch hatten wir uns auf diesen Einsatz begeben.

Was geschah sonst noch:
Mitgestaltung von Gottesdiensten einer einheimischen Gemeinde,
Besichtigung von Sehenswürdigkeiten.
Einsatz in einer Drogenentzugsklinik für Kinder, in einem Kinderheim, in einem Kinderfreizeitdorf, in einem Krankenhaus und in einem Gefängnis.
Zelten in der Kurischen Nehrung.
Gottes Bewahrung auf einer chaotischen Heimfahrt

Das Gedicht Schatten der Vergangenheit entstand auf dem Einsatz.



Themen:

Urlaubsgedichte, Erweckungsgedichte, Missionseinsatzgedicht

Einige ausgewählte Gedichte sind vor Jahren im Monat August erstmals niedergeschrieben worden. Dieses Jahr feiern sie ein 10, bzw. 15-Jahresjubläum.

Die Urlaubsgedichte sollen die Urlauber segnen, dass sie gesund wieder zurückkommen. Wichtig ist es auch im Urlaub den Glauben zu leben.


Meine Erweckungsgedichte (Schatten der Vergangenheit, Gott ist gut) sind acht Monate nach einer Silvesterfreizeit entstanden, wo ich mit meiner Jugendgruppe ein Erweckungserlebnis hatte. Sie sprühen vor Begeisterung. Ich habe sie jeweils für meinen Hauskreis, das Jugendtreffen am Freitag, sowie für Jugendgottesdienste und Gottesdienste geschrieben. Schatten der Vergangenheit entstand auf einem Missionseinsatz. Entsprechend viele waren es auch (z.b. im Monat August). Dazu gehören einige meiner schönsten und wichtigsten Gedichte. Ich wünsche mir, dass ich beim Lesen voll angesteckt werde und Ihnen die Freude über Gottes Eingreifen in meinem Leben weitergeben kann. Möge Gott auch Ihnen das schenken!

Die Flüchtlingskrise fordert Christen heraus. Ich versuche mich der Verantwortung zu stellen, in dem ich in Flüchtlingslagern Deutschunterricht gebe und versuche, die Menschen mit zu integrieren. Mein Gedicht zu dem Thema erinnert an ihr Leid, das sie durchmachen mussten. Ebenfalls hoffe ich, dass viele Moslems die Liebe von Jesus finden, die ganz anders ist als das, was sie von ihrer Religion kennen. Das Gedicht "Für eine verlorene Welt" habe ich im Januar 2016 nach 14 Jahren durch einen Zufall entdeckt und erstmals der Öffentlichkeit zugänglich gemacht. Es erinnert daran, dass wir Gottes Liebe zu den Ausgegrenzten bringen sollen. Die Christenverfolgung und Vertreibung fordert sehr heraus. Sie zeigt, dass Leiden für Christen das Normale ist und dass es auch zu uns im Westen kommen könnte. Das Gedicht "Ukraine" warnt vor einer neuen aggressiven Diktatur in Russland.






Schatten der Vergangenheit     (2.8.)  15 Jahre
                                 weil Gott die Schatten verfliegen lässt

Kleine Zeichen                            (7.8.)  10 Jahre        
                                 weil sie uns den Weg weisen

Reisesegen
                                 weil unser ganzes Leben eine Reise ist

Urlaubssegen         
                                 weil wir auch im Urlaub Gottes Schutz brauchen


Kehre um Deutschland
                                 weil wir Gott den Rücken gekehrt haben

Für eine verlorene Welt  
                                 weil Gott uns als seine Jünger zu den Verlorenen sendet

Gebet für verfolgte Christen      
                               
weil sie unsere Hilfe brauchen

Gebet für die islamische Welt
                                 weil Jesus die Muslime aus Liebe zu sich ziehen will


Ukraine     
                                 weil die Ukraine Opfer eines diktatorischen Aggressors ist

Gott ist gut      (28.8.)    15 Jahre          
                                 weil er uns ohne Bedingung liebt

Dankgebet        (7.8.)     10 Jahre          
                                 weil Gott uns so viel gibt


 


Schatten der Vergangenheit
Schatten ziehen sich durch das Leben jedes Menschen.
Die Vergangenheit ist allgegenwärtig, sie lässt keinen los.
Sie hält gefangen und hindert am wahren Leben.
Ihre Schatten fallen auf die Gegenwart und trennen von Gott.
Sünde, Fehler, Schuld und Versagen stehen zwischen jedem Menschen und einer Beziehung mit Gott.

Doch Gott kann den Weg freiräumen.
Er vergibt die Schuld denen,
die ihn um Vergebung bitten
und rechnet sie nie wieder an.
Er hat am Kreuz für alles bezahlt.
Er schenkt neues Leben,
Leben in Freude.
Versöhnung mit der Vergangenheit,
Freiheit, trotz aller äußerlicher Umstände.
Jesus ist der Schlüssel zum wahren Leben
und lässt die Schatten der Vergangenheit verfliegen.


Kaliningrad (Königsberg), 2. August 2001       © by Stefan Fröhlich 

 

Kleine Zeichen
Eine Kerze in der Nacht,
für die Hoffnung angezündet,
Lichtzeichen im Nebel
dringen durch graue Schleier,
ein Richtungsweiser am Wegesrand
im weiten Niemandsland.
Kleine Zeichen in der Nacht
führen auf den richtigen Weg
und wer sie sieht, der freut sich,
doch auch viele laufen daran vorbei.
Sie suchen ihre Hoffnung in Illusionen nach einem besseren Leben, einem weltumspannenden Frieden und Vorstellungen von dem großen Glück.
Es sind die kleinen Zeichen,
die den Weg weisen
Eine Kerze wurde angezündet,
als Ausdruck der Hoffnung,
auf die Sonne,
die im nächsten Augenblick
hinter den Bergen aufgehen wird.

© by Stefan Fröhlich


Reisesegen
Gott sei mit dir, 
wohin deine Reise dich auch führt. 
Sein Segen begleite dich auf deinem Weg. Wohin du auch gehst, 
er kennt das Ziel deiner Reise. 
Gott möge geben, dass du sicher ankommst. Möge er dich vor Gefahren beschützen, 
die dir auf der Reise begegnen können. 
Er helfe dir aus Schwierigkeiten heraus 
und lasse dein Herz 
seine grenzenlose Liebe spüren. 
Gottes Segen erfülle und begleite dich.
Wenn du angekommen bist, 
dann danke Gott für seine Hilfe auf deinem Weg.
Denke daran, 
dass dein ganzes Leben eine Reise ist. 
Stelle die Weichen schon jetzt auf Gott, 
dein Ziel, ein. 
Dann wirst du auch auf deiner letzten Reise sicher bei ihm ankommen. 

© by Stefan Fröhlich   26. Juni 2015

Urlaubssegen
Möge die Kraft des Ewigen mit dir sein
und dich behüten auf allen deinen Wegen.
Er führe dich in viele Länder 
und lasse dich viele Städte besichtigen.
Doch er führe dich in Gesundheit und Stärke 
wieder nach Hause.
Der Ewige begleite dich auf allen deinen Wegen 
und führe dich zum Ziel! 
Amen.

© by Stefan Fröhlich
7. August 2012
Budapest, Ungarn

Kehre um, Deutschland
Du wurdest einmal christlich genannt
und auch jetzt bist du es dem Namen nach,
doch in Wirklichkeit hast du dich ganz weit von Gott entfernt.
Deutschland, ich trauere um dich,
denn du hast große Schuld auf dich geladen.
Du wolltest lieber das Leben genießen,
Profit war dir wichtiger als moralische Werte,
anstatt auf Gott bautest du auf Wohlstand,
aber auch der wird dir genommen, wenn du nicht umkehrst.
Sieh wohin es dich gebracht hat!
Deine Wirtschaftsmanager wirtschaften in ihre eigenen Taschen.
Deine Beamten und Politiker nehmen Bestechungsgelder an.
Deine Regierung verspricht heute dies,
morgen das und tut am Ende ganz was anderes.
Panisch versuchen sie dich aus der Krise zu führen und reiten dich mit ihrem Handeln immer mehr hinein.
Nicht wenige deiner Theologen relativieren Gottes Wort,
das einzige was dich noch retten kann,
und nennen Böses Gut und Gutes Böse.
In allen Gesellschaftsschichten herrscht Verwirrung,
vor allem auf dem Gebiet der Sexualität.
Alles wird verdreht und wer das Böse anprangert,
gilt als altmodisch und verschroben.
Deine Jugendlichen suchen sich selbstgewählte Idole, die sie anhimmeln und anbeten können,
die innerlich aber genauso kaputt sind, wie sie selber.
Deine Christen wissen, wo es langgeht,
und doch tun sie viel zu wenig dafür.
Nicht nur deine Wirtschaft geht zugrunde, nicht nur deine Arbeitslosenzahlen steigen,
Nein, auch deine Familien zerrütten immer mehr,
und deine Scheidungsraten steigen permanent.
Deine Leute fliehen vor der Wirklichkeit in Süchte, Okkultismus und fernöstliche Religionen.
Deine ungeborenen Kinder wirfst du in den blutrünstigen Rachen des Todes.
Wann wirst du einsehen, dass es nur so weit kommen konnte, weil du dich von Gott,
der allein wahres Leben geben kann, abgewandt hast.
Du erkennst die Zeichen der Zeit nicht
und es wird noch schlimmer kommen,
wenn du nicht umkehrst.
Deutschland, ich trauere um dich.
Doch wenn du umkehrst wird sich Gott
dir wieder gnädig erweisen.

© by Stefan Fröhlich 

Gebet für verfolgte Christen
Mein Gott,
vergiss nicht die verfolgten
und leidenden Christen in aller Welt.
Tröste die, die im Gefängnis sitzen
und misshandelt werden.
Gib ihnen Kraft ihr Schicksal zu ertragen.
Bitte gib den dafür Verantwortlichen Einsicht,
dass du es bist, den sie dort verfolgen
und lass sie ihr Handeln überdenken.
Schenke den Verfolgten Mut
weiterhin Zeugnis von dir abzulegen.
Zeig ihnen, dass du an ihrer Seite bist
und sie nie alleine lässt.
Lass uns Christen im Westen
unsere Geschwister nicht vergessen
und für sie beten und einstehen vor dir.
Mein Gott, vergiss nicht die verfolgte
und leidende Gemeinde.
Mach uns bereit
selbst Unannehmlichkeiten für dich
auf uns zu nehmen
und führe uns alle
zu deinem Ziel der Vollendung.
Amen!

© by Stefan Fröhlich 21. Juli 2014

Für eine verlorene Welt
Liebe. 
Wir brauchen Liebe
für eine verlorene Welt.
Eine Welt in Sünden.
Menschen, 
die weder Sinn noch Hoffnung haben.
Die eine tiefe Leere spüren,
obwohl sie sich äußerlich gelassen geben.
Kinder, 
die in zerrütteten Familien leben
und immer nur Streit um die Ohren haben.
Menschen, 
die aus ausgebombten Städten kommen,
auf der Flucht sind.
Denen nichts bleibt außer dem Elend.
Obdachlose, Bettler, Ausgestoßene,
die betrunken in Bahnhöfen hocken,
weil sie nichts anderes haben.
Jugendliche, die high auf Drogen sind,
um nicht an die Gegenwart denken zu müssen.
Mit Menschen, krank, voller Fragen, 
voller Probleme, ohne Halt und Ziel.
Wir brauchen Liebe für diese Menschen.
Liebe, wie sie uns nur Gott geben kann.
Liebe, 
um ihnen zu helfen;
zu geben, was sie wirklich brauchen.
Die Liebe, 
mit der Gott uns 
unendlich geliebt hat.

© by Stefan Fröhlich vermutlich Januar 2002

Gebet für die islamische Welt
Jesus, du bist für alle Menschen auf dieser Erde gestorben.
Ich will dich besonders für Moslems
aus den verschlossenen Ländern bitten,
damit du ihnen die Wahrheit offenbarst.
Sende ihnen Träume und Visionen,
in denen du dich als Gott erweist,
der allein sie aus ihrer Gebundenheit retten kann.
Lass sie das Evangelium im Neuen Testament lesen
und schließe ihren Herzen die Wahrheit auf.
Sende ihnen gläubige Christen vorbei,
die ihnen den Weg der Wahrheit zeigen.
Öffne ihnen die Tür, dass sie eintreten.
Hilf ihnen loslassen, was sie in Fesseln hält,
dass sie dich als alleinigen Herrn und Retter bekennen.
Der Preis der Nachfolge wird sie alles kosten,
doch einen anderen Weg zum Leben gibt es nicht.
Ich bitte dich Jesus für Menschen des Islams: Erwecke sie.
Lass sie Friede, Liebe und Hoffnung in dir finden.

© by Stefan Fröhlich 07. Februar 2016


Gott ist gut
Ich bringe dir Anbetung, Lob und Dank.
Voller Ehrfurcht stehe ich vor deinem Thron.
Alles liegt vor dir offen da:
Jede Sünde, jede Verfehlung
und doch liebst du mich nach wie vor.
Kompromisslos, ehrlich, ohne Bedingungen.
Du vergibst und gedenkst der Sünden nie wieder.
Wenn ich dein Wirken sehe, frage ich:
Wo ist solch ein Gott, so wie du?
Allmächtig, wahrhaftig, barmherzig, treu und gnädig bist du.
Du greifst ein, wenn ich müde, entmutigt und zerschlagen bin.
Du richtest mich auf.
Du bist gut!
Halleluja!

Kempen, 28. August
 

Dankgebet
Danke, Herr, für deine Gaben.
Du gibst uns reichlich,
das was wir haben.
Du beschenkst uns mit deiner Güte,
jeden Morgen neu führ sie uns zu Gemüte,
Du erfrischst den Geist immer wieder aufs Neue.
Wir danken dir für deine Treue.
Mit allem Nötigen hast du uns beschenkt
und unsere Zukunft wird von dir gelenkt.
Geht es auch vielen Menschen auf der Welt schlecht,
du kümmerst dich um uns recht.
Unsere Sorgen, Nöte und Probleme sind dir nicht egal,
du nimmst sie von jedem Menschen ohne Zahl.
Herr, lass uns dankbar auf dich sehen,
denn alle Sorgen und Nöte werden vergehen.

© by Stefan Fröhlich